Le menhir et le château de la Roche Goyon
Le menhir et le château de la Roche Goyon

Le menhir et le château de la Roche Goyon

press to zoom
Le menhir et le château de la Roche Goyon
Le menhir et le château de la Roche Goyon

Le menhir et le château de la Roche Goyon

press to zoom
Le menhir et le château de la Roche Goyon
Le menhir et le château de la Roche Goyon

Le menhir et le château de la Roche Goyon

press to zoom
Le menhir et le château de la Roche Goyon
Le menhir et le château de la Roche Goyon

Le menhir et le château de la Roche Goyon

press to zoom
1/26

Der Menhir von La Latte

 

Der Menhir von Fort La Latte, regelmäßig Menhir von Gargantua genannt, ist ein in Granit eingefasster Stein wie ein sehr feiner Obelisk. (2,64 m hoch und 0,49 m breit und 0,24 m dick)

Es wurde früher von einem Kreuz überragt.

Es ist wahrscheinlich während dieser Christianisierung, dass der ursprüngliche Menhir so fein verkleinert wurde.

 

Es liegt im Schlosspark, an der Privatstraße, die zum Fort La Latte führt.

 

Während der Dreharbeiten zu den "Vikings" wurde er in zwei Teile gebrochen. Wir können immer noch die Spur auf dem Menhir sehen.

 

Er hatte viele Namen, die Nadel des Kriegers (auf den ältesten Karten), den Menhir von Fort La Latte, den Finger von Gargantua, den Zahn und sogar das Geschlecht.

 

 

 

 

 

 

Legenden:

 

Es gibt mehrere Legenden, die sich auf diesen Menhir beziehen.

 

- Gargantua hätte seinen Zahn oder seinen Finger verloren, als er den Kanal überqueren wollte, um die englische Küste zu erreichen. Die Spuren seiner Hufe und seines Gehstocks sind noch im Felsen am Fuße des Menhirs sichtbar.

- Gargantua wäre in Kap Fréhel nach einem harten Kampf mit Korrigans gestorben. Es wird gesagt, dass die im Meer zu sehenden Inselchen Stücke des Riesen sind und dass der Menhir seinen Finger darstellen würde, der an dieser Stelle gefallen wäre und dann im Boden stecken würde.